Für ein bestmögliches Web-Erlebnis verwenden Sie IE11+, Chrome, Firefox oder Safari.

Vigilance AI™ Threat Engine

Risiken erkennen und nicht autorisierten Zugriff verhindern
Vigilance AI™ Threat Engine

Schutz von Benutzerkonten und sicherer Anwendungszugriff

Vigilance AI analysiert mithilfe von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen große Volumen an Daten aus Erst- und Drittquellen, um Anomalien zu identifizieren und Bedrohungen für Ihre Benutzer und Anwendungen abzuwehren.

Unter Verwendung von User and Entity Behavior Analytics (UEBA) erstellt Vigilance AI ein Profil mit typischem Benutzerverhalten und identifiziert anschließend Anomalien. Dies ermöglicht eine erweiterte Bedrohungsabwehr, durch die Risiken in Echtzeit verhindert werden können.

Schutz von Benutzerkonten und sicherer Anwendungszugriff

Feuer mit Feuer bekämpfen: künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen

Im vergangenen Jahr ist die Anzahl der Cyberangriffe, die mithilfe von künstlicher Intelligenz und Funktionen für maschinelles Lernen durchgeführt wurden, fast um das Zwölffache angestiegen. Sicherheitsexperten setzen bei ihren Abwehrstrategien verstärkt auf KI-/ML-Technologien, um weniger von traditionellen textbasierten Kennwörtern abhängig zu sein.

Die neuen Funktionen von OneLogin ermöglichen Kunden, Feuer mit Feuer zu bekämpfen und KI-basierten Bedrohungen mit KI-/ML-Technologien zu begegnen.

Machen Sie Ihren Benutzern das Leben leichter

Machen Sie Ihren Benutzern das Leben leichter

Wenn Vigilance AI das Benutzerverhalten als typisch erkennt, werden die Authentifizierungsanforderungen zurückgefahren, um Ihren Benutzern das Leben leichter zu machen.

Wenn ein Mitarbeiter z. B. häufig von zu Hause aus arbeitet und dabei dasselbe Gerät und dasselbe Netzwerk nutzt, ist anstelle einer vollständigen Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) möglicherweise nur die Eingabe eines Kennworts erforderlich.

Umwandeln von Daten in Threat Intelligence

Zur Risikobewertung wird eine breite Palette von Input analysiert, einschließlich:
Umwandeln von Daten in Threat Intelligence

Leistungsstarke Authentifizierung mit SmartFactor Authentication™

Kennwörter stellen für Unternehmen nach wie vor das größte Sicherheitsrisiko dar. 80 % der Datensicherheitsverletzungen sind auf kompromittierte, schwache Kennwörter zurückzuführen. SmartFactor Authentication bietet eine auf Vigilance AI basierende kontextsensitive Authentifizierungsmethode, die über textbasierte Kennwörter hinausgeht.

OneLogin SmartFactor Authentication bestimmt mithilfe von maschinellem Lernen, ob Benutzer zur Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) aufgefordert werden sollen. Vigilance AI erstellt basierend auf Input wie Zugriffsnetzwerken, Geräten, Standort und Zeitpunkt Benutzerprofile, gleicht zur Risikobewertung neue Anmeldeversuche mit dem Profil ab und leitet Informationen an SmartFactor Authentication weiter, sodass die Anmeldeanforderungen in Echtzeit angepasst werden können.

Bei Anmeldeversuchen mit einer höheren Risikobewertung werden Benutzer zur Multi-Faktor-Authentifizierung aufgefordert, erhalten keinen Zugriff auf besonders sensible Anwendungen oder ihnen wird der Zugriff auf das Portal komplett verweigert. SmartFactor Authentication kann als Teil der OneLogin Trusted Experience Platform™ mit OneLogin Protect und anderen Authentifizierungsanbietern eingesetzt werden.

Kontextsensitive Authentifizierung

Kontextsensitive Authentifizierung
Die neue OneLogin-Funktion für die Anpassung von Anmeldeabläufen strukturiert den Authentifizierungsablauf mithilfe von Vigilance AI ausgehend von der Risikobewertung automatisch um. Wenn anomale oder riskante Aktivitäten erkannt werden, müssen Benutzer möglicherweise andere Anmeldefaktoren als textbasierte Kennwörter eingeben, wie z. B. MFA, Zertifikate und biometrische Daten. OneLogin ermöglicht Benutzern außerdem, benutzerdefinierte Authentifizierungsabläufe zu konfigurieren und Authentifizierungstechnologie der nächsten Generation zu nutzen.

Schutz für alle Ihre Apps, Benutzer und Geräte